Im Schatten der documenta

Kritiken und Aufsätze zur Kunst

Der Kunstkritiker Dirk Schwarze gehört zu den profundesten Kennern der documenta in Kassel. Darüber hinaus setzt er sich seit Jahrzehnten intensiv und auf unterschiedlichen publizisti­schen Plattformen mit künstlerischen Strömungen der Gegenwart in Deutschland und anderswo auseinander. In diesem Buch, dessen Titel auch Dirk Schwarzes eigenes ... weiterlesen

60 Jahre documenta

Die lokale Geschichte einer Globalisierung

Die documenta ist ohne Zweifel die weltweit wichtigste Ausstellung für Gegenwartskunst. Als „Museum der 100 Tage“ von Arnold Bode 1955 begründet, wird sie heute alle fünf Jahre zu einem singulären Ereignis, das Auskunft über Themen, Diskurse, Ästhetiken und Präsentationsformen der Kunst in ihrer Zeit gibt. Wie keine andere Großausstellung ... weiterlesen

Auftrag Publikum

Der Hochkulturbetrieb zwischen Audience Development und Ereignisästhetik

Nie waren Besucher, Zuschauer, Betrachter wichtiger und wertvoller als heute. Als Rezipienten, Kritiker, Kunden oder Multiplikatoren legitimieren sie insbesondere den subventionierten Hochkulturbetrieb, sind sie doch quantitativ wie qualitativ Indikator gesellschaftlicher Wertschöpfung. Konzepte und Strategien der Publikumsentwicklung sind für ... weiterlesen

Schatz oder Schätzchen

Berliner Adressen zum Reparieren, Tauschen und Spenden

Warum wegwerfen, wenn es auch anders geht? 15.000 Tonnen Elektroschrott – so viel sammelt allein die Berliner Stadtreinigung (BSR) pro Jahr in unserer Stadt ein, Tendenz steigend. Die Berliner Handwerker haben dieser Wegwerfkultur den Kampf erklärt und zeigen, wie sie alte Schätze bewahren und in Sachen Nachhaltigkeit wirklich ernst machen. Wie ... weiterlesen

Als der Jazz nach Kassel kam

Streifzüge durch die Jazzszene der ersten Nachkriegsjahrzehnte

Zigaretten und Bier in existenzialistischen Kellergewölben, Weltstars wie Duke Ellington, Lionel Hampton, Louis Armstrong, Ella Fitzgerald oder das Modern Jazz Quartet auf der großen Bühne, Dixieland auf dem Schaufelraddampfer … Die Rede ist hier nicht von Paris, New York oder New Orleans – sondern von Kassel. Die Aufbruchstimmung nach dem Krieg ... weiterlesen

100 Künstler und einer.

Ein Künstler-ABC der Nachkriegsmoderne

Als Kritiker hat Dirk Schwarze zahllose Künstlerinnen und Künst­ler getroffen, mit ihnen Gespräche geführt und über sie und ihre Werke geschrieben. Im Zentrum stehen dabei die Künstler, die an der documenta beteiligt waren – allen voran Joseph Beuys. Doch das Bild der Kunstszene wäre nicht vollständig, fänden nicht auch jene Künstlerinnen und ... weiterlesen

Aus der politischen Kulisse

Mein Beruf zur Politik

Peter Radunski, ehemaliger Bundesgeschäftsführer der CDU, langjähriges Mitglied des Parteipräsidiums und Berliner Kultursenator, weiß, wie Politik funktioniert. In diesem Buch bilanziert er seine Erlebnisse und Erfahrungen aus 50 Jahren, legt er Rechenschaft darüber ab – mit distanziertem und zugleich persönlichem Blick auf die sprechenden Details ... weiterlesen

SLS 14 Social Learning Space

Europa: Digital, real und historisch

Was bewegt Europa? Was und wie erzählt Europa? Welche Bilder, Erinnerungen und Vorstellungen verbinden uns? Mit welchen Medien können wir uns besser austauschen und verständigen? Das war das Programm des „Social Learning Space“, der 2014 in Deutschlands nationaler Kunsthalle, dem Berliner Martin-Gropius-Bau, veranstaltet wurde und dessen Ergebnisse ... weiterlesen

Das Recht auf Kulturelle Bildung

Ein deutsch-französisches Plädoyer

Kulturelle Bildung ist eine Notwendigkeit, eine Haltung, ein Ziel. Am Beispiel und im Zusammenspiel von Deutschland und Frankreich zeigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Akteurinnen und Akteure der Kulturellen Bildung in diesem zweisprachigen, länderübergreifenden Werk auf, wie dieses Ziel in grenzüberschreitender Kommunikation erreicht ... weiterlesen

Im Tiefen Tal der Todeskralle

Materialien zu einem Stück documenta in drei Akten

Die Geschwister Natalia und Ben Grimmberger sind berufen, die documenta 16 im Jahr 2027 zu kuratieren. Was sie in Kassel erleben, erschüttert sie jedoch in ihren Grundüberzeugungen. Ihr Glaube an die politische Wirkungslosigkeit der Kunst ist gepaart mit der Gewissheit, dass Künstler im Kunstmarkt entbehrlich sind und dazu neigen, kuratorische Konzepte ... weiterlesen

Wahlkampf digital

Was Wählerinnen und Wähler suchen und was sie Parteien anbieten

Das Netz schafft eine neue politische Öffentlichkeit mit eigener Kommunikationsstruktur und eigenen Spielregeln. Parteien und Politiker können direkt, persönlich und offen auf den unterschiedlichsten Plattformen kommunizieren. Wie sind sie auf diese Möglichkeiten und Forderungen der Nutzer vorbereitet? Das Forschungsprojekt Wahlkampf digital hat im ... weiterlesen

eine stadt. ihre menschen. ihr fest.

Kassel 1100 in Bildern

eine stadt wurde elfhundert jahre alt, und ihre bürger feierten – mit großen und mit kleinen festen, mit urbanen interventionen, ausstellungen, szenischen darbietungen, umzügen, spektakeln. erzählt wird in diesem buch die Geschichte eines jubiläums in stimmungsvollen bildern – ein jahr voller momentaufnahmen, episoden und portraits, die von ... weiterlesen

Bilder unserer verlorenen Stadt

Spaziergänge durch die Kasseler Innenstadt

Kassel galt einst als eine der schönsten Städte Deutschlands – bis zur verheerenden Bombennacht im Oktober 1943. Das haben die Kasseler bis heute nicht vergessen. „Bilder unserer verlorenen Stadt“ lädt zu Spaziergängen an Kasseler Orten ein, die es nicht mehr oder nur noch in Fragmenten gibt. Die Vergangenheit hat sich tief in das kollektive ... weiterlesen

Ulm, wo es am schönsten ist

66 Lieblingsplätze

Ulm hat alles: Eine lange Tradition, ein wunderschönes Altstadtviertel, vielfältige Einkaufsmöglichkeiten, ein interessantes Kulturangebot, eine Universität, die Alpen in unmittelbarer Nähe. Dass die Stadt an Donau, Blau und Iller mehr als nur einen Abstecher lohnt, braucht man den Ulmern nicht zu erzählen. In diesem Buch erzählen sie von bekannten ... weiterlesen

SLS 13. Bildungs- und Erfahrungsraum Social Web

Grundlagen und Perspektiven

Im Mittelpunkt des Social Learning Summit (SLS) 2013, dessen Ergebnisse hier dokumentiert werden, stand die Frage, was Medienproduzentenkompetenz in der digitalen Welt bedeutet, welche Risiken und Gefahren, aber auch welche Chancen und Optionen aus den jüngsten medientechnologischen Innovationen resultieren. Was bedeutet Selbstinszenierung im Netz? Wie ... weiterlesen